Gute Frage

Jaja, noch so ein Muddi-Familien-Blog. lillafamiljen ist nun wirklich keine Neuheit auf dem Blogger-Markt. Ein bisschen DIY, Mama-Alltag, auskotzen, loben, ein par Bilder und Tipps.
Doch wozu das alles?
Das hat mich letztens mein Freund gefragt. „Für wen schreibst du das eigentlich?“ Hm, gute Frage. Meine Antwort: „Für mich!“ „Aber wieso machst du das dann öffentlich? Du könntest ja auch einfach ein Tagebuch schreiben. Da ist man auch nicht so angreifbar.“ Da hat er recht. Also hab ich etwas gegrübelt.
Wieso mache ich meine Gedanken öffentlich? Wieso glaube ich, dass es ein öffentliches Interesse gibt, an dem was wir so anziehen, backen, basteln, erleben?

Zunächst wollte ich mit lillafamiljen unter der Sparte Kurioses Merkwürdigkeiten aus dem Familienalltag loswerden.
Denn das sind die Situationen, in denen ich allen Beteiligten gerne mal meine Meinung gegeigt hätte. Aber wie das so ist, erst später fallen einem die coolen Sprüche ein. Und vor allen Dingen, find ich, dass man mal sagen sollte wie komisch die Menschen sind, sich in Sachen einmischen, von denen sie keine Ahnung haben. Mit dem Blog erreiche ich wahrscheinlich nicht die, die ungefragt ihren Senf zu meinem Leben dazugeben müssen, aber es ist ein Versuch wert und ich kann virtuell etwas Luft ablassen.
Das Schreiben für den Blog gibt mir die Möglichkeit, Erlebtes zu reflektieren, zu überdenken. Im Tagebuch kotze ich mich einfach aus, es gibt keine Regeln, keinen auf den ich Rücksicht nehmen muss. Doch hier bemühe ich mich etwas die Haltung zu wahren, ich will hier ja keinen Leser verschrecken.
Der ganze andere Kram (DIY, Bücher, Tipps etc.) ist ebenfalls aus egoistischen Gründen hier vertreten. Der Blog treibt mich an neben Vollzeit-Mama-Sein, mich umzusehen, kreativ zu bleiben, mir Zeit für Dinge zu nehmen, die sonst liegen bleiben würden. Ich hole mir auf anderen Blogs, auf Instagram und Facebook Inspirationen, bin gespannt wie andere ihr Leben mit Kindern meistern und gestalten. Ich bekomme neue Blickwinkel, Anregungen und Ideen. Und vor allen Dingen ist dieses Bloggen eine einfache Art und Weise, dass Gefühl zu haben, ich nehme an der Welt außerhalb des kleinen Familien-Kosmos teil. Ich bin mal so frei und denke, dass ich vielleicht sogar, den ein oder anderen inspiriere, so wie es die anderen Blogs mit mir machen.
Und mal ganz ehrlich: es ist schon schön zu sehen, dass mein Geschreibsel gelesen wird.
Ganz so unbedeutend kann‘s also nicht sein, was ich zu sagen habe.

lillafamiljen ist mein Fenster zur Außenwelt,
meine Lästerecke, meine virtuelle Bastelstube, mein Motivationsgeber. Es ist MEIN Blog.

Ich freue mich, dass du hier bist und ein Teil meiner ,Außenwelt‘ bist.
Vielleicht magst du mir ja verraten, was du an lillafamiljen magst, warum du Blogs liest oder vielleicht selber einen hast.
Ich freu mich auf deinen Kommentar!

//Alison ❤

Schreibe einen Kommentar