Schicke Leuchte

Dieses Jahr überschlägt sich alles in der Weihnachtszeit. Mit zwei Kindern ist es doch etwas anderes. Ich liebe es zu dekorieren und freue mich immer wieder auf diese tolle Zeit, mit Kerzen überall, SchnickSchnack hier und dort. Aber dieses Jahr…Ich komme einfach nicht dazu. Die Kiste mit den Weihnachtssachen steht immer noch auf dem Schrank. Jedes Mal, wenn Oskar schläft denke ich:“ Oh, jetzte kann ich die Weihnachtskiste runterholen!“ Aber nein, die steht ja im selben Zimmer, indem Oskar schläft. Schade! Aber ganz ehrlich, auch wenn sie nicht dort stehen würde, ich hätte den Kram immer noch nicht ausgepackt.

Wären da nur die Dekosachen, aber es müssen ja auch Geschenke besorgt werden. Ich stehe nicht so darauf, alles im Internet zu bestellen, ich lasse mich gerne im Laden inspirieren. Aber das geht wohl Tausenden so, jedenfalls ist die Stadt einfach zu voll für eine weihnachtsgestresste Mama. Doch mit leeren Händen will ich nun nicht bei der Verwandschaft auftauchen, ein kleines Mitbringsel find ich immer wichtig. Und heute hab ich’s endlich geschafft, meine DIY-Inspiration umzusetzten! Jeah!

Unseren Adventskranz habe ich mit schicken Kerzen von Gradient Candles bestückt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da dachte ich, das kann ich doch selber machen, als nettes Weihachtsgeschenk, ein Licht für die dunkle Jahreszeit.

Gesagt, getan! Für Kerzen im angesagten Farbverlauf-Look brauchst du:

 

– Kerzen
– Kerzenwachs
– Wachsmalstifte
– einen hitzebeständigen Behälter (so groß wie 2/3 der Kerze)

Für dieses DIY kannst du super Reste verwerten. Kerzen hat man irgendwie immer zu Hause, irgendwo fliegen bestimmt noch alte Wachsmaler rum und Kerzenreste aus ungeliebten Kerzen/Teelichten kann man auch auftreiben. Letzteres habe ich ausnahmsweise nicht recycelt, sondern bei Labbé gekauft, in Kügelchenform.
Wichtig ist, das der Behälter (Dose oder Glas) relativ schmal ist, damit du nicht allzu viel Wachs schmelzen musst und, dass er ca. so lang wie 2/3 der Kerze ist. Ich habe meine Kerzen einfach noch etwas gekürzt.

Jetzt aber genug geschrieben, los geht‘s:
1. Wachs in kleinen Stücken in den Behälter geben.
2. Topf mit Wasser füllen, Behälter mit Wachsstücken reinstellen, bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Das Wasser darf nicht kochen.
3. Geduld!
4. Ein kleines Stück der Lieblingsfarbe vom Wachsmalstift zum Wachs geben, lieber immer kleine Stückchen, bevor es zu intensiv wird.
5. Nun die Kerze so tief es geht in den Wachs tunken und schnell wieder rausziehen, kurz antrocknen lassen und dann wieder in den Wachs tunken, diesmal nicht ganz so tief. Ich habe beim zweiten Tunken einen größeren Abstand als bei den restlichen Tunkvorgängen gewählt.
Die fertige Kerze kurz trocknen lassen und dann ablegen.
6. Fertig!

FullSizeRender-3FullSizeRenderFullSizeRender-1Tipp: Damit du nicht so viel Wachs schmelzen musst, wähle Farben, die du zu anderen mischen kannst. Zum Beispiel erst wenig Rot für Rosa zum Wachs geben, dann mehr für richtiges Rot, dann etwas Blau, dann hast du Lila.

Viel Spaß beim Tunken und verschenken!

//Alison ❤

P.S. Du hast keinen tollen Kerzenständer für dieses Mitbringsel? Auch dafür habe ich eine easy-peasy-Lösung! Lies es in den nächsten Tagen hier auf dem Blog!

One comment

Schreibe einen Kommentar